EOS Weather Instruments ist in der Lage, Lösungen für eine Vielzahl von Branchen anzubieten;

Produkte

Die EOS-1000

So funktioniert's

Der EOS-1000 sammelt Daten von mehreren Sensoren. Dies ermöglicht es sämtliche vom Kunden benötigten Sensoren vor der Installation anzuschließen und zu einem späteren Zeitpunkt weitere oder andere Sensoren hinzuzufügen. Die Daten dieser Sensoren werden auf der Datenerfassungsplatine gesammelt, die diese Werte an einen kleinen, aber leistungsstarken PC weiterleitet, von wo aus die Daten an eine ausgewählte Quelle übertagen werden.

Große Auswahl an Sensoren

Wie alle Wetterstationen kann auch die EOS-1000 die Standarddaten von Sensoren wie Temperatur, Wind, Regen und Luftfeuchtigkeit erfassen. Aber was ist mit der Möglichkeit, Daten über die Wasserhöhe des Ozeans, den CO2-Gehalt in einer Stadt, die Schneehöhe auf einem Berg und die Sichtbarkeit auf einer Autobahn zu empfangen? Sehen Sie sich die vollständige Liste der Sensoren auf der Sensor-Seite an.

PoE oder mit Akku

Die EOS-1000 kann direkt über einen PoE-Ethernet-Switch mit Strom versorgt werden, ohne dass zusätzliche Netzteile oder Kabel installiert werden müssen. Kein PoE-Ethernet-Switch? Kein Problem. EOS kann einen PoE-Injektor liefern, falls erforderlich. Für Anwendungen im Freien, bei denen es kein kabelgebundenes Internet gibt und die Station mit eine Akku betrieben werden muss, können wir einen separaten Versorgungseingang bereitstellen, der 9 bis 30 VDC verarbeiten kann.

Große Auswahl an Sensoren
Hochwertige Hardware
Sicherheit
PoE oder mit Akku
Mit oder ohne Kabel

Sicherheit

Kunden entscheiden sich für EOS Produkte nicht nur wegen der Flexibilität, so viele Sensoren anschließen zu können. Ebenso wichtig ist die Tatsache, dass der EOS-1000 die Daten auf eine sehr sichere Weise von der Station zur "Cloud" oder zum kundeneigenen Datenserver überträgt. Gerade in der heutigen vernetzten Welt ist die Sicherheit der Datenübertragung wichtiger denn je. Unsere EOS Software wurde von verschiedenen Testeinrichtungen nach den höchsten NEN / ISO Sicherheitsprotokollen geprüft

High quality hardware

Die EOS-1000 besteht aus hochwertigen Materialien wie eloxiertem Aluminium, rostfreiem Stahl und UV-beständigem Verbundkunststoff. Einige Stationen stehen in den eisigen Temperaturen im Norden Kanadas, auf Schiffen, die den Atlantik überqueren, oder in der sengenden Hitze der Wüste. Alle Teilkomponenten werden von lokalen Unternehmen hier in Nova Scotia, Kanada, hergestellt.

Mit oder ohne Kabel

Kein kabelgebundenes Internet? Wir haben die Lösung. Die EOS-1000 funktioniert mit jedem Internet-Gateway: WLAN/Wifi, LTE/5G und Satellit. Die in Echtzeit übertragenen Daten sind sehr gering (25Mb / Tag), so dass Sie keinen teuren Datentarif benötigen, um Ihre Daten auf Ihren Server oder die EOS Cloud zu übertragen.

Verschiedene Schnittstellenstandards und Protokolle

Wir bieten Ihnen mehrere Möglichkeiten, Ihre Daten einzusehen. Melden Sie sich bei EOS Cloud an, wo alle Ihre Daten auf einer übersichtlichen Seite mit aktuellen Werten und historischen Daten in detaillierten Diagrammen zur Verfügung stehen. Die Daten können auch direkt von der Seite in verschiedenen Formaten oder über eine API heruntergeladen werden. Ziehen Sie es vor, die Daten intern zu halten? Wir haben die Lösung -. EOS kann einen Client-Datenserver bereitstellen und die Daten sicher direkt von der Station an den Datenserver senden, der sich auf dem Gelände des Kunden befindet.

BACnet

Speziell für die Gebäudeautomation haben wir eine BACnet-Software-Schnittstelle entwickelt. Das BACNet-Modul ermöglicht es der EOS-1000, Umweltdaten direkt in das IP-BACnet eines Gebäudes zu übertragen. Da die EOS-1000 über PoE mit Strom versorgt wird, können Entwickler und Gebäudemanager das System einfach und ohne spezielle Hardware-Schnittstellen installieren.

Die eSense

Die eSense ist die kleinere Version der EOS-1000. Spezifisch für den kabellosen Betrieb mit Akku entwickelt kann die eSense sowohl über Wifi als auch über das LoRa Netzwerk arbeiten. Die Daten der angeschlossenen Sensoren werden in regelmäßigen Abständen entweder an die EOS-Cloud oder an einen kundenseitigen Datenserver übertragen. Da das Gerät mit Akku betrieben wird, können die Daten nur in Intervallen von 10 Minuten oder höher übertragen werden.

Große Auswahl an Sensoren

Wie die EOS-1000 kann auch die eSense Daten von vielen Sensoren sammeln. Aufgrund ihrer Größe ist jedoch die Anzahl und Art der Sensoren, die angeschlossen werden können, begrenzt. Auf der Sensor-Seite finden Sie eine vollständige Übersicht über die Sensoren, die an die eSense angeschlossen werden können.

Akkubetrieben

eSense wurde entwickelt, weil wir erkannt haben, dass nicht alle Orte, an denen Umweltdaten benötigt werden, über einen kabelgebundenen Internetzugang verfügen. Wir sahen die Notwendigkeit, die Daten drahtlos zu übertragen. Aufgrund des extrem niedrigen Stromverbrauchs ist es möglich, das Gerät mit einem einzigen 3,6-V-Akku zu betreiben. Selbst in Zeiten, in denen die Sonne nur wenig scheint, überträgt der eSense Daten.



(HINWEIS: Für den Betrieb in Innenräumen kann der eSense mit einem 5-V-Netzadapter betrieben werden; in diesem Fall können die Daten kontinuierlich übertragen werden).

Große Auswahl an Sensoren
Wifi oder LoRa
Akku betrieben

Wifi oder LoRa

Der eSense ist standardmäßig mit einem Wifi-Modul ausgestattet. Das Gerät wird als Zugangspunkt (AP) gestartet und über eine einfach zu bedienende Webschnittstelle können die Sensoren ausgewählt und programmiert werden. Sobald die Programmierung abgeschlossen ist, beginnt die eSense mit der Übertragung der Daten von den Sensoren über das WLAN in vorprogrammierten Intervallen zurück zum Server. Falls das LoRa-Modul installiert ist, können die Daten über das (Chirpstack) LoRa-Netzwerk übertragen werden. LoRa Gateways sind von EOS erhältlich.

Drinnen wie draußen

Umweltdaten im Freien sind wichtig. Die Luftqualität in Innenräumen ist jedoch ebenso wichtig. Daten zur Luftqualität sind in einem geschlossenen Raum von entscheidender Bedeutung. Mit der Möglichkeit, mehrere Sensoren an die eSense anzuschließen, ist es nun möglich, auch Daten aus Innenräumen zu erfassen. Schließen Sie die eSense einfach an ein Wifi-Netzwerk an, und das Gerät beginnt, Daten in Echtzeit von verschiedenen Stellen im Gebäude zu übertragen.

Die eSense - i

So funktioniert's

Die eSense-i ist das neueste Produkt, welches das EOS-Entwicklungsteam geschaffen hat. Sie wurde speziell aufgrund der aktuellen Umwelt- und Energieprobleme entwickelt. Der eSense-i ist ein hochpräziser Sensor für Luftqualität und thermischen Komfort, entwickelt um unsere Energiekosten in Gebäuden, Büros und Schulen zu senken und sicherzustellen, dass die Luft, in der wir arbeiten, sicher ist. Die Daten der eSense-i werden drahtlos an die CaDe-Softwareplattform übertragen, wo sie angezeigt oder für weitere Aufgaben in der Gebäudeautomation verwendet werden.

Wohlfühltemperatur und Luftqualität

Die Wohlfühltemperatur wird als eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Verbesserung des Komforts und der Zufriedenheit der Bewohner mit ihrem Innenraumklima angesehen. Wohlfühltemperatur beschreibt die zufriedenstellende menschliche Wahrnehmung der Umgebungstemperatur. Sie bezieht sich auf eine Reihe von Bedingungen, unter denen sich die Mehrheit der Menschen wohl fühlt. Die Komplexität bei der Bewertung der Wohlfühltemperatur (wir assoziieren Gefühle mit subjektiven Werten) erfordert die Untersuchung von Parametern wie der Luft-, Wand-, Boden- und Dachtemperatur sowie der Luftfeuchtigkeit und -geschwindigkeit. Studien zufolge liegt die minimale Wohlfühltemperatur im Winter bei 20°C, während dieselbe Temperatur im Sommer die Obergrenze darstellt. Die eSense-I wurde genau dafür entwickelt: zum Messen der Wohlfühltemperatur von Innenbereichen. Verschiedene hochpräzise Sensoren messen die Daten die erforderlich sind um die Wohlfühltemperatur zu berechnen. (Globus-) Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftgeschwindigkeit. Zusätzlich zu den Sensoren für die Wohlfühltemperatur enthält die esense-I mehrere Sensoren zur Feststellung der Luftqualität, die z.B. Partikelm, AQI (Luftqualitätsindex), TVOC ( flüchtige organische Verbindungen ), CO2 und O2 messen. Die Kombination dieser 2 Funktionen in ein einzelnes Gerät macht die eSense-I zu einem mächtigen Werkzeug, das für die Überwachung der Qualität und des Komforts eines jeden Arbeitsplatzes von Vorteil ist.

Spezieller Temperatursensor für Wohlfühltemperatur
Luftgeschwindigkeitssensor
Mehrere Luftqualitätssensoren
Kompaktes Gehäuse

Softwareintegration

Wie die anderen EOS Produkte ist auch die eSense-I vollständig in die CaDe Solutions Software-Suite integriert. Über die CaDe Software-Plattform werden die Daten der eSense-I Sensoren in verschiedenen Standard-Schnittstellenprotokollen wie BacNet und Matter zur Verfügung gestellt.

Die CaDe-Solution Software-Plattform bietet zusätzliche Vorteile: Verbesserter Komfort für die Bewohner, effizienter Betrieb von Gebäudesystemen, Senkung des Energieverbrauchs, Reduzierung Betriebs- und Wartungskosten, erhöhte Sicherheit, Dokumentation der historischen Leistung, Fernzugriff, -steuerung- und Bedieung sowie Verbesserung der Lebensdauer von Geräten und zugehörigen Versorgungseinrichtungen.

 

Die Kernfunktionalität der Software war auf Energieeffizienz ausgerichtet.

Unter Verwendung mehrerer proprietärer Umweltsensoren und persönlicher drahtloser Sensoren, die am Körper getragen werden können, nutzt die Software komplexe Algorithmen, um das Gebäudeklima innerhalb eines bestimmten Bereichs zu halten.

Anhand der Daten dieser Sensoren steuert die Software die HLK- (Heizung, Lüftung und Klimatechnik) und Beleuchtungssysteme.

Zusätzlich zu dieser Kernfunktionalität ist die Software in der Lage, die Leistung und Fehler in anderen Technologiesystemen zu überwachen, die mit den heutigen Industriestandards für Schnittstellen kompatibel sind. Durch komplexe Datenerfassungsmodule, die für zahlreiche Schnittstellensprachen entwickelt wurden, sammelt es Daten von diesen Geräten, zeigt sie an und gibt Störungsmeldungen an das Wartungspersonal des Gebäudes weiter.

Die Daten all dieser Sensoren und Geräte an einem zentralen Ort zu haben, wird nicht nur die Energieeffizienz eines Gebäudes erhöhen; Der Zugang zu all diesen Daten aus verschiedenen Quellen, die in einem übersichtlichen Dashboard zur Verfügung stehen, bietet ein besseres Werkzeug für die sofortige Entscheidungsfindung und ist ein hervorragendes Instrument zur Überprüfung historischer Daten.

Die historischen Daten all dieser Geräte sind ein weiterer ROI der CaDe-Solution Software. Die Möglichkeit, Maschinendaten aus einer historischen Datenbank zu extrahieren, liefert den Ingenieuren Daten zur Anpassung von (präventiven) Wartungsplänen.

Die Ziele von CaDe-Solutions sind ein verbesserter Nutzerkomfort, ein effizienter Betrieb von Gebäudesystemen, eine Reduzierung des Energieverbrauchs sowie eine Senkung der Betriebs- und Wartungskosten, erhöhte Sicherheit, historische Leistungsdokumentation, Fernzugriff/Kontrolle/Bedienung und Verbesserung des Lebenszyklus von Anlagen und zugehörigen Versorgungseinrichtungen